Tätigkeitsbericht 2017

Mitgliederzahl Anfang 2017: 27
Mitgliederzahl Ende 2017: 30


Aktivitäten zur generellen Verbesserung der Lage von Flüchtlingen

Aktivitäten zur Eindämmung bzw. Qualitätskontrolle von Massenvormundschaften im Landkreis

Änderung der Einladungspraxis bei der BAMF-Nebenstelle Fallingbostel, damit die Betroffenen nicht unzumutbar lange warten müssen

Vorgehen gegen Nichtaufnahme von Flüchtlingen in einem Fitnesscenter und in einer Diskothek

Initiierung eines Chors/ Singen gegen Trauma und Schmerzen für Frauen

Ausbau unserer Liste von Rechtsanwälten im Ausländerrecht, mit denen gute Erfahrung gemacht wurde. Liste steht auf unserer Internetseite und wird erweitert.

Gespräche mit Kreistagsabgeordneten und örtlichen Ratsmitgliedern zur Initiierung von flüchtlingsrelevanten Anträgen (Integrationsbeauftrage für Buxtehude u.a.)

Teilnahme an diversen Unterschriftenaktionen


Öffentlichkeitsarbeit

Eingabe beim Rundfunkrat zur Überprüfung einer als flüchtlingsfeindlich betrachteten Radiosendung

Vorführung des Films „Alles Gut“ in verschiedenen Schulen initiieren

Öffentlicher Auftritt mit dem Internationalen Chor an zwei Samstagen im Mai/Juni. Aufruf mit Unterschriftensammlung gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Briefaktion an Abgeordnete für einen Abschiebestopp nach Afghanistan

Aktion „Menschenwürde – was ist das?“ mit syrischem Fingerfood in der Buxtehuder Fußgängerzone anlässlich der Wahl unter dem Slogan „Wählen Sie Menschenwürde“

Nach der Wahl Schreiben an die an den Koalitionsverhandlungen beteiligten Parteien oder deren Vertreter mit unseren Forderungen für eine angemessene Flüchtlings- und Integrationspolitik

Monatlicher Newsletter an einen großen Verteilerkreis (Infos aus der BI, Hilfreiches für die Praxis, Veranstaltungstermine, Hintergrundinformationen zur Flüchtlingspolitik)

Neugestaltung der Internetseite

Diverse Leserbriefe zu einschlägigen Themen in der örtlichen Presse


Vernetzung

Teilnahme an Treffen des Niedersächsischen Flüchtlingsrates

Teilnahme an verschiedenen kommunalen Arbeitskreisen und Arbeitskreisen auf Kreisebene

Besuch des Integrationsbeauftragten der Diakonie in Stade bei der BI

Besuch von Teetreffs

Beteiligung an Organisation und Durchführung des Männercafes in Buxtehude einschließlich einer Fahrt zum Landtag in Hannover mit geflüchteten Menschen

Postings in Facebook für Flüchtlinge und FlüchtlingshelferInnen


Einzelfallhilfen

Finanzielle Unterstützung in diversen Einzelfällen (Anwaltskosten, Arztkosten, Reisekosten, Passbeschaffungskosten, Fahrtkosten und Teilnahmegebühren für Kurse usw., jetzt ganz besonders für den Familiennachzug).

Möbeltransporte für geflüchtete Menschen

Beratung und ggf. Begleitung für eine ganze Anzahl von Flüchtlingen mit unterschiedlicher Fragestellung

Besuche und konkrete Unterstützung in Flüchtlingsunterkünften

Hilfe bei Härtefallanträgen

Erteilung von Deutschunterricht, Nachhilfe, Hausaufgabenhilfe

Hilfen bei Ausbildungs-, Job- und Wohnungssuchen, Umverteilung in unseren Landkreis, Begleitung zu Behörden, usw.

Kontakte mit Schulen sowohl wegen Einzelfallangelegenheiten wie auch Strukturen (z.B. Ermöglichung von Arabisch-Unterricht und Prüfungen in Arabisch


Vereinsinternes

Neujahrstreffen

11 BI-Treffen einschließlich der Jahreshauptversammlung

Feier des 5-jährigen Bestehens unserer BI mit geflüchteten Menschen und geladenen Gästen

Rundmails mit Infos zu aktuellen praktischen Fragen

Kassenführung und Erstellung von Spendenbescheinigungen

Fundraising für unseren Rechts- und Nothilfefonds

Selbstklärung zu unserer Flüchtlingsarbeit: Erfahrungen mit Menschen aus dem arabisch-muslimischen Kulturkreis

Selbstklärung zu unserer Flüchtlingsarbeit: Ursachen und Folgen der zunehmenden Gewaltorientierung und Radikalisierung bei Muslimen und in der einheimischen Bevölkerung

Selbstklärung zu unserer Flüchtlingsarbeit: Unser Verständnis von Menschenwürde