Newsletter Juni 2021

Liebe Menschen,
hier findet Ihr Neues zu den Aktivitäten der BI Menschenwürde, aktuelle Infos, mal wieder einen Termin und Hintergrundinformationen.


Aktuelles aus der BI

Das gemeinsame Plakat von Grünen, Linken und SPD mit dem Inhalt „Buxtehude steht für Solidarität, Vielfalt und Toleranz“ wurde von Unbekannten beschmiert mit dem Zusatz „auch für Brandstifter“ (sic). Hintergrund war vermutlich ein kurz davor erschienener Pressebericht, dass die Polizei vermutet, ein Bewohner der Container habe die Brandstiftung begangen. Wenn die Vermutung der Polizei sich bewahrheitet, ist dieses ein Verbrechen und es greifen die Verfahren unserer rechtstaatlichen Ordnung. Die übrigen Menschen dieser Containeranlage sind und bleiben jedoch Opfer der Brandstiftung, haben in der Brandnacht Todesangst durchlitten und wieder alles verloren - und das, nachdem sie auf ihrer Flucht bereits Gefahren und Todesängste durchleben mussten. Hier ein ausführlicher ein Leserbrief von uns zur Schmiererei auf dem Plakat, der am 10.6. im Tageblatt erschien. (Ebenfalls von unbekannter Hand wurde dann diese Überschreibung mit „Refugees welcome“ überschrieben.

Situation der geflüchteten Menschen in Gemeinschaftsunterkünften in der Pandemie: Die BI hat jetzt zusammen mit dem Niedersächsischen Flüchtlingsrat eine Pressemitteilung mit Fragen zum Coronaschutz von Flüchtlingen und zur Förderung von Impfungen bei ihnen sowie mit konkreten Forderungen herausgegeben. Die PM findet sich hier.

Wir hatten zum Tag des Grundgesetzes zusammen mit der rassismuskritischen Initiative Solidarität Grenzenlos aufgerufen, Artikel 1 des Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ an einem öffentlichen Ort mit Kreide auf die Straße oder an die Wand schreiben. Hier ein Foto der Malaktion in Buxtehude.

Unser nächstes Treffen am 7.7. 19 Uhr wird wahrscheinlich erstmals wieder vor Ort stattfinden. Bei Interesse bitte unter bi-menschenwuerde@gmx.de melden. Wegen Corona ist die Teilnehmendenzahl auf 15 Personen begrenzt.


Praktisches

Informationsvideos zur Corona-Impfung für Flüchtlinge jetzt in vielen Sprachen, erstellt vom Niedersächsischen Flüchtlingsrat, jetzt online! Ihr findet die Presseerklärung des Flüchtlingsrats hier und die Video-Seite mit den FAQs in verschiedenen Sprachen und weiteren Links hier.

In Zusammenarbeit mit dem LandesSportBund Niedersachsen e.V. bietet Frau Lange vom Diakonieverband Stade 3 Fahrradkurse für Zugewanderten und Einheimische an plus eine kleine Radtour zum Abschluss als Belohnung für die Mühen incl. Snacks und Getränke an einem schönen Ort in der Nähe der Fahrradkurse. Die Kurse beinhalten grundsätzlich eine Theorieeinheit und 4 x 2,5 Std. Fahrradkurs. Frau Lange: „Ob nach Frau und Mann getrennt oder zusammen kann gemeinsam entschieden werden. Auch die Standorte an denen die Kurse stattfinden sollen liegt in unserer Entscheidung. Um dieses Projekt umzusetzen benötigen wir..... Teilnehmer/innen :-). Bis zu 16 Personen können pro Kurs teilnehmen und ich würde mich natürlich freuen , wenn wir eine buntgemischte Runde aus Geflüchteten und Einheimischen hinbekommen. Die Teilnahme ist für alle kostenfrei und um die Fahrradhelme und Warnwesten kümmert sich Frau Lange. Fahrräder sollten möglichst vor Ort sein. Also - wer hat Lust mitzumachen und kennt geflüchtete Frauen, Männer und Kinder die Lust auf einen Fahrradkurs hätten, der sie sprichwörtlich vorwärts bringt?“ Meldet euch bitte gerne bei Frau Lange, um gemeinsam in die konkrete Planung einsteigen. Die Mindestanzahl von Teilnehmer*innen liegt bei 5 Personen
🚲🚲🚲🚲🚲.
Kontakt per Mail.

Hier ist der Newsletter Fremd und Vertraut 6/2021 angehängt, mit einigen wichtigen Infos, interessant z.B. das Jahresgutachten 2021 „Normalfall Diversität? Wie das Einwanderungsland Deutschland mit Vielfalt umgeht“ – Sachverständigenrat für Integration und Migration (SVR)


Termin

Das MigrantenElternNetzwerk Niedersachsen macht eine online-Veranstaltung zum Thema Corona-Virus Schutzimpfung am Montag, 28.06.2021 um 18:30 Uhr Online über Zoom. Assistenzarzt Mohamed Hussein und Elke Zach informieren und beantworten Fragen zum Corona-Virus und zur Impfung. Fragen können auf Deutsch, Arabisch und Russisch gestellt werden. Alle weiteren Infos samt Zoom Link finden sich hier.


Hintergründe

Hier eine interessante und eindrucksvoll Doku zur Thema „Schwarz und Deutsch sein“.

Der Sachverständigenrat für Integration und Migration hat seine Publikation „Fakten zu Flucht und Asyl“ aktualisiert. Darin finden sich die wichtigsten Informationen und Zahlen, u. a. zu Asylanträgen, Herkunftsländern, Schutzquoten und Aufenthaltsbeendigung. Das Faktenpapier erklärt auch die Regeln für Asylverfahren sowie den Zugang zu Bildung und Arbeit für Flüchtlinge in Deutschland. Darüber hinaus fasst es aktuelle Statistiken zu Flucht und Asyl weltweit sowie in der Europäischen Union zusammen. Die "Fakten zu Flucht und Asyl" bringen ja immer wieder erstaunliches zu Tage: Bei über 30.000 Anträgen auf Übernahme nach dem Dublinverfahren werden dann nicht einmal 3000 Geflüchtete aus Deutschland tatsächlich in andere europäische Länder zurück-"geführt". Dazu wird Angst verbreitet und unglaublich viel Geld für Behörden in Deutschland und den anderen Ländern ausgegeben und die überlasteten Gerichte beschäftigt.